Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit Rotkäppchen Alkoholfrei.

Fragen und Antworten

22.03.12 - 12:27 Uhr

von: happinez

Schon gewusst? Feedback auf Eure Fragen – Teil 4.

Mirja hat für uns erneut Fragen beantwortet. Zwei besonders coole Infos zum Weitererzählen sind natürlich auch wieder dabei.

Rotkäppchen-Alkoholfrei-Fotos-von-sab-fa
Tolle Bilder von Rotkäppchen Alkoholfei von trnd-Partnerin sab-fa

Hier kommen die neusten Infos für Euch:

Warum haben eigentlich alle Sekt- Wein- und Champagnerflaschen einen “Bauch”? Liegt die an der enthaltenen Kohlensäure?
Die Form von Sekt- und Champagnerflaschen ist optimal auf den Druck innerhalb der Flaschen ausgelegt. Diese Form von Flaschen kann einen viel höheren Innendruck aushalten als andere Flaschenformen. Eine
Sektflasche wird auf einen Druck von bis zu 40 bar getestet – im Vergleich hierzu: ein normaler PKW-Reifen sollte im Durchschnitt einen Luftdruck von 2 bis 3 bar aushalten.

Habt Ihr einen Trick oder Tipp wie geöffnete Rotkäppchen Flaschen länger spritzig bleiben?
Mit einem richtigen Sektverschluss (z.B. erhältlich im Rotkäppchen Online-Shop) und einer gut gekühlten Lagerung kann man Rotkäppchen Alkoholfrei auch am Tag nach dem Öffnen noch in gleicher Qualität genießen.

Viele Grüße, Eure Mirja

Weitere interessante Infos über Rotkäppchen Alkoholfrei sowie Antworten auf Eure bisherigen Fragen findet Ihr ab jetzt in den Rotkäppchen Alkoholfei FAQ’s.

@ all: Habt Ihr die Infos aus den FAQs schon benutzt um bei Euren Gesprächspartnern mit Insider-Wissen zu punkten?

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 22.03.12 - 13:18 Uhr

    von: MariettaS

    Ich kann das bestätigen, mit einem richtigen Sektverschluss bleibt Rotkäppchen Alkoholfrei ein paar Tage lang schön prickelnd.

  • 22.03.12 - 14:49 Uhr

    von: AnnaKlara

    Ich kann hier nur zustimmen. Mit einem richtigen Sektverschluß bleibt Rotkäppchen herrlich prickelnd.

  • 22.03.12 - 14:52 Uhr

    von: esa99

    Auch kann hier nur bestätigen, dass der Rotkäppchen Sekt mit einem richtigen Sektverschluss im Kühlschrank sein Verprechen hält.

  • 22.03.12 - 16:32 Uhr

    von: bauerhasi

    Bei mir bleibt nie was übrig!!!!!
    Liebe Grüße von Bauerhasi

  • 22.03.12 - 17:28 Uhr

    von: Sille2810

    Ja, das stimmt – aber bei mir bleibt auch selten was übrig. :-)

  • 22.03.12 - 17:35 Uhr

    von: Fienne

    Ja viel zu schade zum aufheben lieber gleich leer machen
    einfach lecker.

  • 22.03.12 - 18:49 Uhr

    von: gitarrendrea

    Die Fragen, die bei meinen Testern aufgetaucht sind, wurden alle prima beantwortet. Ich werde alles entsprechend weitergeben. Danke für die Infos.

  • 22.03.12 - 19:17 Uhr

    von: Sonnenkalb

    Also ich habe leider keinen richtigen Sektverschluss, aber wenn man den korken wieder fest reindrückt, sodass er richtig auf der Flasche sitzt, geht das auch prima und der Sekt bleibt ein paar Tage prickelnd frisch – wobei Sekt bei mir nie besonders lange im Kühlschrank stehen muss ;)

  • 22.03.12 - 19:18 Uhr

    von: meusel57

    Ein guter Tipp, so kann man länger den Sekt geniesen denn so ein bißchen prickeln muss schon sein

  • 22.03.12 - 20:21 Uhr

    von: ilenia

    Ja viel zu schade zum aufheben lieber gleich leer machen
    einfach lecker.

  • 22.03.12 - 20:29 Uhr

    von: lieseliese

    Viele meiner Freunde sind schon bekannte Sekttrinker, vor allem Rotkäppchen Sekt, die sich dann auch schon mit nützlichen Tips auskennen. So können wir oft sogar “fachsimpeln” miteinander.
    :D :D

  • 22.03.12 - 21:16 Uhr

    von: Christina245

    Bei mir bleibt der Sekt auch nicht lange stehen :-) , aber trotzdem ein guter Tipp!

  • 22.03.12 - 21:29 Uhr

    von: sissi131

    Also, wenn der Sekt länger prickeln soll als 1. Tag nehme ich auch einen Sektverschluss. Für eine Nacht reicht aber auch einen kleinen Kaffeelöffel verkehrtrum in die Flasche stecken. So bleibt der Sekt auch prickelnd.

  • 22.03.12 - 21:31 Uhr

    von: devilsue

    Also ich verschließe meine Sektflaschen auch immer wieder mit dem Kunststoff-Korken. Den Korken einfach unten etwas abschneiden und wieder in die Flasche drücken…. und zum ausgießen oben diesen Kunststoff-Deckel offnen und siehe da der Korken ist hol und perfekt zum ausgießen.

  • 22.03.12 - 23:34 Uhr

    von: zwecke16

    ich brauche auch nie einen Verschluß bei mir sind die ruck zuck leer

  • 23.03.12 - 00:09 Uhr

    von: Griseldisluise

    Das man mit einem Löffel den Sekt frisch halten kann, davon habe ich auch schon gehört. Allerdings benutze ich lieber richtige Verschlüsse dazu. So kann in einem Kühlschrank auch nichts rein, was in dem Sekt nichts zu suchen hat. Ich finde es mit einem Verschluss einfach hygienischer. Natürlich darf man auf die richtige Kühlung bei einem angebrochen Sekt nicht verzichten. Wäre ja schade um den GUTEN SEKT.

  • 23.03.12 - 02:18 Uhr

    von: Feuerkopf

    hi-also ich habe eine Flasche Wein gekauft und da war ein toller korken den ich immer wieder verwende.Er ist optimal zum wiederverschliessen für Sekt & Weinflaschen .Er hat am oberen Ende so ein Hütchen und schliesst super dicht ab !
    Den trick von devilsue habe ich vorher auch angwand – funktioniert Super.

  • 23.03.12 - 10:30 Uhr

    von: alphaweibchen

    Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn bei mir mal eine Flasche auf ist, ist die dann auch leer. Ich brauch da nichts aufbewahren, aber die Tips sind schon klasse.

  • 23.03.12 - 11:17 Uhr

    von: act108

    Ich finde auch dass man bei dem tollen Sekt nix übrig lassen sollte. Es gibt ja auch gar keinen Grund sich zurück zu halten :) Also bei mir kam mein toller Sektkorken bisher noch nicht zum Einsatz ;)

  • 23.03.12 - 11:42 Uhr

    von: Milza

    Ich habe die FAQs schon gut gebrauchen können, hatte auch schon mehrere Fragen, die schon von euch bzw. Mirja beantwortet wurden und das finde ich sehr angenehm. Zum Lagern (wobei ich das jetzt beim Rotkäppchen noch nicht ausprobiert habe, der war immer schon leer) habe ich schon öfter den “alten” Verschluss wieder ein Stück reingedrückt, das geht mit den Plastikkorken ganz gut. 1 oder 2 Tage funktioniert das bei mir auf jeden Fall, länger habe ich nicht getestet.

  • 23.03.12 - 13:43 Uhr

    von: ivos

    Ich habe einen landgen Löffelstiel in die Flasche gesteckt und der Sekt, war drei Tage später auch noch pricklig.

  • 23.03.12 - 13:46 Uhr

    von: mamatilu

    Danke für die Antworten, aber auch bei mir bleibt nie was in der Flasche übrig… schließlich kann man ja ruhig auch mal ein Gläschen mehr davon trinken ;-)

  • 23.03.12 - 16:59 Uhr

    von: bauerbert

    Das mit dem Löffel funktioniert wirklich.Hab ich auch schon ausprobiert,aber meistens ist er ausgetrunken.

  • 23.03.12 - 17:32 Uhr

    von: fabianmamma

    bei kir beleibt auch nie was übrig für den nächsten tag

  • 23.03.12 - 22:22 Uhr

    von: efsuper

    Ich kann hier nur zustimmen.

  • 24.03.12 - 11:00 Uhr

    von: Sabine10.04.1963

    Ich habe es mit einem Löffel ausprobiert, ebenfalls mit einem Verschluß, er bleibt wirklich prickelnd frisch, aber leider bleibt fast nie etwas übrig.

  • 24.03.12 - 16:43 Uhr

    von: Sonnenschein_86

    muss ich gleich mal ausprobieren :-)

  • 26.03.12 - 09:19 Uhr

    von: spaetzle85

    das werde ich auch gleich mal ausprobieren, wie gesagt wenn was übrig bleibt ;-)

  • 26.03.12 - 15:13 Uhr

    von: alphaweibchen

    Hallo ihr Lieben,

    ich weiß zwar nicht ob es hier hinpasst, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen oder vielleicht weiß Mirja auch was dazu. Also es geht ums Lagern. Sekt soll man ja am Besten stehend lagern, Wein ehr liegend. Wie ist das denn jetzt mit Rotkäppchen alkoholfrei? Weil das ist ja ein schäumendes Getränk aus Wein.

  • 26.03.12 - 16:13 Uhr

    von: happinez

    @alphaweibchen: Das ist eine super Frage, die ich an Mirja weiter leiten werde. Wenn man im Interenet ein wenig sucht, findet man dazu verschiedene Aussagen. Daher ist es spannend, was Rotkäppchen an dieser Stelle empfehlen wird. Die Antwort findest Du dann bald in den FAQs.

  • 27.03.12 - 00:17 Uhr

    von: moppel1

    Leider bleibt nie was übrig

  • 27.03.12 - 12:02 Uhr

    von: heike230763

    Auch bei mir bleibt selten etwas übrig, aber wenn, dann den Korken wieder drauf und der Sekt bleibt prickelnt.

  • 27.03.12 - 12:59 Uhr

    von: Orbit

    Wenn was übrig bleibt nutze ich einen Sektverschluss. Habe ich gerade keinen nutze ich einen Kaffeelöffel. Ich habe einen kleinen Rest Rotkäppchen mal ohne verschluss eine Nacht im Kühlschrank gelagert. Er schmeckte etwas schal. Aber aufgepeppt mit einem Schluck Mineralwasser konnte man ihn wieder gut trinken. :-)

  • 27.03.12 - 20:04 Uhr

    von: alphaweibchen

    @ happinez Danke das du die Frage weiter leitest. Bin gespannt auf die Antwort, denn das ist ja doch sehr interessant ob stehend oder liegend.

  • 28.03.12 - 12:48 Uhr

    von: happinez

    @alphaweibchen: Von Mirja, für Euch:

    Wie lagert man Rotkäppchen Alkoholfrei?

    Antwort:
    Rotkäppchen Alkoholfrei lagert man am besten, genau wie Sekt, stehend,
    kühl und dunkel. Zudem ist es wichtig, dass er keine großen
    Temperaturschwankungen ausgesetzt ist.

    Weitere Fragen und Antworten findet Ihr in den FAQs zu Rotkäppchen Alkoholfrei. :-)

  • 28.03.12 - 15:15 Uhr

    von: lea7890

    Bei mir bleibt auch selten viel übrig!

  • 30.03.12 - 08:07 Uhr

    von: Nannii

    Da habe ich ja alles richtig gemacht, weil ich habe die Sektflaschen so wie sie gekommen sind, nämlich stehend, gelagert. Boah und 40 bar ist eine Menge, die so eine Sektflasche aushalten muss!

  • 30.03.12 - 12:59 Uhr

    von: pst1959

    Der Sekt bleibt prickelnd wenn man den richtigen Verschluss hat. Ich habe mir einen gekauft der wirklich super ist. Der Sekt schmeckt wie frisch aufgemacht.

  • 02.04.12 - 19:29 Uhr

    von: Engelxyx

    Bei mir bleibt selten was überig.

  • 04.04.12 - 11:56 Uhr

    von: uffel

    Ich hatte noch eine halbe Flasche Sekt vom Wochenendfrühstück im Kühlschrank stehen, nur mit dem Korken obendrauf. (Wer genug Kraft hat kann den auch einfach wieder rein drücken ;-) Ich hatte schon Angst, dass der Sekt beim nächsten Wochenendfrühstück, also nach 6 Tagen, nicht mehr prikelt, aber er schmeckte fast wie frisch geöffnet. Normalerweise trinke ich aber auch die Flasche leer, weil er so lecker ist.